Beim vierten Generationen-Jassturnier am 28. Oktober in Gossau wurde erstmals in einer U25- und einer Ü25-Kategorie gejasst. Am Turnier nahmen wieder über 100 Personen teil. Tino Schorno vom St.Galler Tagblatt hat ein Team begleitet.

Die Generationen-Jassturniere des Migros-Kulturprozents sind für alle offen. Einzige Bedingung: Der Altersunterschied der beiden Jasspartner muss mindestens 15 Jahre betragen. Ob nun also ein 10-jähriges Kind mit seinem 60-jährigen Grossvater jasst oder eine 45-Jährige mit ihrer 80-jährigen Mutter, spielt keine Rolle. Damit in der Rangliste trotzdem alle eine gute Chance haben, wurden in Gossau erstmals eine U25- und eine Ü25-Kategorie geführt, wobei das Alter des jüngeren Spielers für das Einteilen in die Kategorie massgebend war. Ob älter oder jünger als 25 Jahre alt, am Ende des Nachmittags waren sich alle einig: Es hat Spass gemacht. Wer sich dafür interessiert, wie es den rund 50 teilnehmenden Teams punktemässig ergangen ist, kann einen Blick in die folgende Rangliste werfen:

Rangliste Generationen-Jass Gossau

Mit dabei war am Samstagnachmittag auch der Journalist Tino Schorno vom St.Galler Tagblatt. Er hat Severin Pfeffer (22) und seiner Grossmutter Hedi Zehnder (82) beim Jassen über die Schulter geblickt. -> Zum Artikel