Jassen in der Schule

Mit dem Projekt Generationen-Jass vermittelt das Migros-Kulturprozent erfahrene Jasserinnen und Jasser an interessierte Lehrpersonen. Die Jasserinnen und Jasser stehen als Unterstützung im Unterricht zur Verfügung und helfen dabei, Kinder und Jugendliche ins Schieberjassen einzuführen. Damit wird im Klassenzimmer eine Begegnung verschiedener Generationen möglich.

Projekt Generationen-Jass

Die Schweizer Bevölkerung wird älter – das Miteinander der verschiedenen Generationen wird darum immer wichtiger.

Mit dem Projekt Generationen-Jass fördert das Migros-Kulturprozent den Austausch zwischen Jung und Alt. Es vermittelt erfahrene Jasserinnen und Jasser, die den Schieberjass gerne an Kinder und Jugendliche weitergeben und Lehrpersonen bei der Jasseinführung unterstützen. Damit wird im Klassenzimmer eine Begegnung verschiedener Generationen möglich.

Jetzt bewerbenBroschüre für LehrpersonenBroschüre für Jass-Interessierte

Projekt Generationen-Jass

Die Schweizer Bevölkerung wird älter – das Miteinander der verschiedenen Generationen wird darum immer wichtiger.

Mit dem Projekt Generationen-Jass fördert das Migros-Kulturprozent den Austausch zwischen Jung und Alt. Es vermittelt erfahrene Jasserinnen und Jasser, die den Schieberjass gerne an Kinder und Jugendliche weitergeben und Lehrpersonen bei der Jasseinführung unterstützen. Damit wird im Klassenzimmer eine Begegnung verschiedener Generationen möglich.

Jetzt bewerbenBroschüre für LehrpersonenBroschüre für Interessierte

Wichtige Informationen.

Als Generationen-Jasser*in unterstützen Sie Lehrpersonen dabei, die Schülerinnen und Schüler ins Jassen einzuführen. Im Zentrum des Generationen-Jass steht nicht das «Theorie büffeln», sondern das Lernen beim gemeinsamen Spiel. Bei den Schülerinnen und Schülern soll die Freude am Jassen geweckt werden.

  • Gute Jasskenntnisse, insbesondere im Schieberjass
  • Freude an der Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Geduld beim Erklären der Regeln
  • Zeit und Lust, freiwillig mitzuwirken

Das Angebot Generationen-Jass gilt für Primarschulen und Oberstufenschulen. Die Schülerinnen und Schüler sind also zwischen 6 und 16 Jahre alt.

Das ist unterschiedlich und hängt von der Planung der Lehrpersonen ab. Meist dauert ein Generationen-Jass rund drei Halbtage. Es gibt aber auch kürzere oder längere Einsätze.

Das hängt von den teilnehmenden Schulen ab. Die Lehrpersonen bestimmen die Termine, das Migros-Kulturprozent vermittelt entsprechend Jasserinnen oder Jasser.

Dafür sind die Lehrpersonen verantwortlich. Die Jasserinnen und Jasser stehen als Unterstützung zur Seite. Das Ziel ist, dass beim Generationen-Jass vor allem praktisch mit den Kindern geübt wird. Ein Handbuch zeigt auf, wie man den Schülerinnen und Schülern das Jassen erklären kann.

Sobald eine Lehrperson aus einer Schule in Ihrer Region einen Generationen-Jass wünscht, bekommen Sie vom Migros-Kulturprozent eine Anfrage mit den entsprechenden Daten. Sie dürfen dann jeweils entscheiden, ob Sie den Einsatz leisten möchten oder nicht. Sagen Sie für den Einsatz zu, so ist dies verbindlich.

Nein, das Mitwirken beim Generationen-Jass gilt als Freiwilligenarbeit. Spesen werden in Form von Migros-Geschenkkarten entschädigt.

Interessiert?

Dann bewerben Sie sich mit folgenden Angaben:

  • Name und Vorname
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Jahrgang
  • 2 bis 3 Sätze zu Ihrer Motivation

Bewerbung senden an:

Migros-Kulturprozent
Franziska Kiss
Industriestrasse 47, 9201 Gossau

Telefon 058 712 16 20
franziska.kiss@gmos.ch

Gerne laden wir Sie nach Ihrer Bewerbung zu einem Schnuppereinsatz ein.

Interessiert?

Dann bewerben Sie sich mit folgenden Angaben:

  • Name und Vorname
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Jahrgang
  • 2 bis 3 Sätze zu Ihrer Motivation

Bewerbung senden an:

Migros-Kulturprozent
Franziska Kiss
Industriestrasse 47, 9201 Gossau

Telefon 058 712 16 20
franziska.kiss@gmos.ch

Gerne laden wir Sie nach Ihrer Bewerbung zu einem Schnuppereinsatz ein.

Unseren Newsletter schon abonniert?

Jetzt abonnieren

Unseren Newsletter schon abonniert?

Jetzt abonnieren